2022 Planer

Meine Vorhaben 2022

Jedes Jahr nehme ich mir sich ja etwas für das kommende Jahr vor. Im Dezember blicke ich zurück und am kommenden Jahresanfang blickt man voraus. Hier sind sie endlich – der ultimative Blogartikel zu “Meine Vorhaben 2022” als Mindsetterin.

 

“Veränderung” die  alles leichter machen

Es darf leicht sein, und sich leichter anfühlen. Gewisse Prozesse müssen einfach leichter gemacht werden. Weg mit dem 100 % Perfektionismus und dem stundenlangen Prozessen. Gerne mit Unterstützung der Digitalisierung. Als Mindsetterin, will ich will vieles einfacher haben. Ob Privat oder Beruflich ist hier erst mal nicht so wichtig. Veränderung ist das andere. Es wird sich definitiv vieles verändern dieses Jahr. Immerhin mussten wir bereits die ersten vier Wochen von 2022 so einiges an Veränderung schon mitmachen (mehr dazu im Morübli Januar) . Ich bin überzeugt das es 2022 noch ganz vieles an Veränderungen geben wird. Schließlich ist Stillstand immer wie eine Art Resignation – Kein Vorankommen ohne Veränderung. Dabei will ich ja ganz besonders weit voran kommen! Besser, schöner, weiter, glücklicher – so soll mein 2022 auf jeden Fall werden. 2021 war schliesslich auch nicht schlecht!

 

Einstieg in den Big Newsletter  – Start März?

Yes,  mein großes Vorhaben neben dem Bloggen! Ich schreibe ja sowieso gerne und viel. Was passt da besser als in Newsletter-Business mit einzusteigen (keine Panik, ich schreibe einfach Newsletter – mehr nicht) Falls jemand gerade vor dem Handy in Ohnmacht fallen sollte.
Ehrlich gesagt habe ich noch keine Ahnung (ist jetzt nicht schon Februar oO) das machen aber gerade die Umstände – die hoffentlich  – jetzt nicht noch dafür das ich es weiter raus schieben muss. Dazu wahrscheinlich sehr viel mehr in meinem MoRüBli Januar!

Dieses Abenteuer neben dem Blog einen Newsletter zu schreiben besonders in Zuge des positiven Mindsets passt nach langen Überlegungen ganz gut zu mir selbst.

Es wird eine bunte Mischung aus aktuellen Gegebenheiten  und Gedanken als auch Impulse zum positiven Mindset. Wir werden sehen was mir da so aus meiner Tastatur hüpft .

Habe ich bereits erwähnt das ich endlich eine neue Tastatur habe? Ich liebe Sie! Nie wieder was anderes als das Original – nach 2 Fehlkäufen und langem Wartens – bin ich die glücklichste Tipperin der Welt *.*

 

Weg mit negativen Glaubenssätzen

Ciao, Ciao ihr negativen Gedanken! Eigentlich bin ich ein sehr optimistischer Mensch (manchmal zu optimistisch) und dann gibt es doch diese negativen Gedanken die einen so runterziehen das man sich verkriechen möchte. So sehr, dass es mir einfach nicht guttut. Damit ist für 2022 Schluss. Ich arbeite bereits hart daran positiv im Jetzt zu sein. Positiv auf alles zu blicken. Positiv für mich selbst und mein Umfeld. Schließlich können die meine Gedanken manchmal gar nicht nachvollziehen. Irgend etwas triggert mich dann total. Dem gehe ich auf den Grund, das möchte ich für mich abschaffen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Vorbei damit – ab in den Papierkorb wenn es sein muss. Ciao, Ciao!

 

Oooooohhhhhmmmmm

Der Punkt gehört auch zu den negativen Glaubenssätzen. Oft bin ich und denke zu leistungsorientiert. Mein Puls geht hoch, die Gedanken rasen wie die Autobahn und dann blockiert es mich in allem weiteren Tun so sehr. Es nervt! Ich will auch hier wesentlich gelassener werden. Egal was auf mich zukommen sollte 2022. Egal wie stressig es sichtlich jetzt schon wird. Gelassener, entspannter. Manche Situationen lassen sich einfach nicht planen oder vorhersagen. Aber ich kann in einem gelasseneren Zustand damit besser umgehen. Auch das möchte ich für mich lernen und auch umsetzen. Lernen in entsprechenden Situationen gelassener zu reagieren und mich nicht wieder von meinem Kopf lenken zu lassen. Die Welt geht von vielem nicht unter (auch wenn man das immer meint) und meinem Puls hilft es auch nicht ständig auf 300 zu sein.

so schön wie der Titel hier sagt : Oooohhhhmmmmm …. ich brauche nicht alles alleine lösen und IronMan bin ich auch nicht – auch wenn ich es gerne wäre (Er ist einfach neben Deadpool der coolste Marvel Held)

Den Stress einfach Stress sein lassen. So das er mich nicht mehr triggert.

 

Familienzeit

Das wünsche ich mir für 2022 viel mehr, unabhängig von allem einfach mehr Familienzeit. Dinge tun, die allen Spass machen. Den Kindern Dinge ermöglichen die ich nicht in der Form hatte und Zeit nehmen. Egal wie sehr die innere Uhr wiedermal tickt. Dinge mit meiner Familie zu machen, Urlaub zu planen, Aktivitäten und daraus die nötige Kraft schöpfen für meine ganzen Projekte die in meinem Kopf . Wenn alle entspannter sind lässt sich vieles viel leichter lösen. Jedem seinen Raum zu geben sich selbst zu entfalten, ob drei oder 34 Jahre. Wichtig ist mir, das jeder 2022 auf seine Kosten kommt und auch seine Dinge machen kann, die er sich selbst wünscht.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.