Tanja Rehmer Selfie Jahresr√ľckblog 2022

Jahresr√ľckblog 2022 – spannend war es

Während im letzten Jahr sich so vieles verändert hatte, dachte ich schon dass nichts mehr neues kommt. Doch von wegen Р2022 hält ebenfalls viele Veränderungen bereit.

Da ist er also, der zweite Jahresr√ľckblog.

Ich wollte mehr Familienzeit, die wir auch bekamen. Denn w√§hrend die Betreuungszeiten weiter eingeschr√§nkt werden, bleibt einem mehr Zeit f√ľr die Familie. Versteht mich nicht falsch, dass ist nichts negatives dran. Wenn dir aber f√ľnf Wochenstunden “geklaut” werden, musst du diese f√ľnf Stunden woanders hin packen. Die Problematik war und ist noch definitiv sp√ľrbar.

Erst beim Schreiben dieses Jahresr√ľckblogs wurde mir bewusst, was alles 2022 passiert war. Besondern beim durchscrollen der Bilder.

Da kamen meine ganzen Social-Media Postings hoch, der Newslettersprint von Anfang Januar. Die Blogdekade im Herbst. Dann schaust du nochmal genauer nach, gehst deine Beitr√§ge durch. Oha, doch – es ist wirklich richtig passiert dieses Jahr. Unabh√§ngig von den letzten Wochen, bei denen meine M√§nner alle der Reihe nach st√§ndig krank waren. Da heisst es wohl nur “flexibel und gelassen bleiben”, das habe ich auch tats√§chlich (teilweise) geschafft. Das sch√∂nste an diesen Jahresr√ľckblog ist, dass man reflektiert was war, was ist und was eventuell auf einen zukommt.

Unsere Familienzeit 

Zum Beispiel waren wir Ski fahren auf der Engstligenalp an Ostern zum Ski fahren. Genauso wie im Schwarzwald. Der Januar hielt bereits genug Schnee bereit. 

Engstligenalp Startseite

Wandern im schönen Schwarzwald. Während es so heiß war, hielt man es dort wenigstens aus. 

Das erste mal waren wir gemeinsam in der Kletterhalle des Deutschen Alpenvereins. 

https://kletterzentrum-freiburg.de/ 

 

Im Sommer waren wir wieder in Italien mit unserem Roadsurfer : Roadsurfer Link

 

Außerdem fanden dieses Jahr wieder tolle Events statt. Zum einen waren wir auf dem Zelt-Musik-Festival in Freiburg https://zmf.de/  und auch auf dem Mittelalterlichen Phantasie Spectaculum https://www.spectaculum.de/termine/weil_1/ 

 

Im Vorderhaus in Freiburg – Theater f√ľr Kinder – Pizza Spionage. Wer hat das ber√ľhmt ber√ľchtigte Rezept von Luigi geklaut? Detektivin Toni deckt auf. Es war ein tolles Mitmachtheater f√ľr die Kleinsten und richtiges Kultur Gef√ľhl f√ľr die Eltern.¬†

Vorderhaus Freiburg

Der Freiburger Weihnachtsmarkt https://weihnachtsmarkt.freiburg.de/ ¬† psssst‚Ķ der Steinschleifer war bei uns neben dem Kinderkarussell das Highlight f√ľr unsere kleinsten.¬†

 


Ciao Kindergarten, Hallo Schule

Und sie werden so schnell groß. Kaum wackelt der erste Zahn, kommt der Schulanfang. So schnell? Aber es wurde auch Zeit. Er war gehörig nervös an seinem Schulanfang und hat kaum geredet. Erst Gottesdienst (der wundervoll begleitet wurde), danach ab in die Schule zur Einschulung. Alles neue Kinder, neue Räume, neue Pädagogen. Da wäre ich auch nervös geworden. Er hat das so toll gemacht. 

Durch einen Rosenbogen der Zweitklässler durften die Ersties dann in ihr Klassenzimmer. 

Viele bekannte Gesichter, und beide Gro√üeltern waren mit dabei. Es war einfach nur sch√∂n als auch emotional. Ist er tats√§chlich schon so gro√ü? War er √ľberhaupt schon bereit f√ľr die Schule? Mama wohl noch nicht. Ich dachte das war das gr√∂√üte und neueste dieses Jahr – war es aber nicht….


Beruflicher Aufstieg – Perfektionismus ade

Im letzten Jahr im Jahresr√ľckblick hatte ich schon dar√ľber geschrieben¬†Jahresr√ľckblog 2021


Ich habe mich zur Zahnmedizinischen Fachassistentin Fortbildung angemeldet, und dieses Jahr war es dann soweit. Von Juni bis Oktober dreiw√∂chige Intensivschulung, dann wieder Praktikum – dann wieder eine einw√∂chige Schulung und im Oktober die Abschlusspr√ľfung. Wir waren eine richtig witzige Truppe von 14 Frauen, die einfach mehr aus ihrem Job holen wollten. Denn wir sind eindeutig zu mehr bestimmt!


Mein Res√ľmee? Ich dachte, ich w√ľsste schon sehr viel: Aber die Fortbildung hat noch ordentlich an Fachwissen draufgesetzt. Das h√§tte ich so √ľberhaupt nicht erwartet.¬†

Ich wollte anfangs mit Perfektionismus abschneiden, habe aber eine ganz wichtige Lehre f√ľr mich daraus gezogen: Es braucht keine 100% denn auch 80% reichen aus, um gut zu sein. Die letzten 20 % sind den Stress absolut nicht wert. Ab der H√§lfte der Fortbildung war mir klar: Perfekt? Niemals. Bestehen ist alles!


Ich habe die Weiterbildung wirklich gut abgeschlossen und bin auch richtig stolz darauf, das neu gewonnene Wissen anzuwenden. Dennoch: Eine Aufstiegsweiterbildung neben Vollzeitjob und Familie? So verr√ľckt werde ich so schnell nicht mehr sein. Meine Wochenenden und Freizeiten bestanden nur noch aus lernen und umsetzen. Die Facharbeit musste geschrieben werden. Die N√§chte habe ich mir um die Ohren geschlagen und die Wohnung zustauben lassen. Ich war froh als Mitte Oktober alles vorbei war. Die Sektkorken knallten, und ich stellte meine Unterlagen erst mal zur Seite – ich hatte die Nase erst einmal voll.¬†

f√ľr 2023 folgen eher kleinere Learnings, ich versuche nebenbei mich in NLP oder Pers√∂nlichkeitsentwicklung. Daf√ľr nutze sehr gerne daf√ľr die Udemy App.


Meine erste Blogparade 

Im Oktober gab es dann die erste Blogparade! Das hätte ich letztes Jahr bei starten des Blogs niemals gedacht, dass ich dieses Jahr tatsächlich an solchen Dingen schon mitmache.

https://tanja-rehmer.de/was-war-dein-aufregendster-moment-blogparade/

Eine Blogparade ist ein Aufruf an alle Blogger, einen Artikel zu einem bestimmten Thema zu schreiben und entsprechend zu verlinken. Das ganze dient vor allem dem Netzwerken und den gemeinsamen Bloggen. 

Constance hat meiner Blogparade wundervollen Beitrag dazu beigetragen: https://constanzestraub.de/mein-aufregendster-moment/   Danke dir nochmal an der Stelle liebe Constanze!

 


Freebie Рendlich steht die Idee und jetzt wird umgesetzt 

Schon sehr lange denke ich √ľber diese Freebie Idee nach, und tats√§chlich habe ich immer wieder Ideen gesammelt – die ich als Freebie sinnvoll umsetzen k√∂nnte. Na gut, ich wei√ü es ist eigentlich kein richtiges Freebie. Juristisch muss ich das entsprechend dann anpassen, wenn es soweit ist.¬†

Es werden auf jeden Fall 31 positive Affirmationen von mir geben, die du dir dann von meiner Webseite herunterladen kannst. Ich bin noch am Umsetzen in ein schönes Format (du weisst ja: das Design muss bei mir schließlich passen). Die Ideenphase hatte schon lange genug gedauert. And der Stelle wirst du im Newsletter garantiert informiert, wenn es veröffentlicht wird. Ich freue mich wie ein kleines Kind an Weihnachten, dass Geschenke auspackt auf genau diesen Moment es zu veröffentlichen.

 


Zitate – die neue Kategorie

Auf Instagram habe ich schon mehrfach Zitate ver√∂ffentlicht. Also wieso bisher nicht auf meinem Blog? Es ist eigentlich kein richtiger Blogartikel, sondern nur eine Sammlung von positiven Zitaten, die – wie ich finde – mit positiven Mindset zu tun haben. Ich fand das im nachhinein sehr passend f√ľr den Blog. Als Inspiration war Judith mit Ihrem Wort des Tages sehr hilfreich: Mal sehen, was f√ľr Ideen ich 2023 noch so habe. Ganz in meinem neuen Jahresmotto f√ľr 2023.

Zitat Tanja Rehmer die schönsten Geschichten beginnen mit Mut und der Entscheidung es zu wagen.

 


Mein Jahr 2022 in Zahlen 

  • 8 Newsletter Abonnenten habe ich gewonnen
  • 2500 Besucher hatte ich auf meiner Webseite
  • Die meisten Besucher waren am 29 Juli auf meiner Homepage
  • Ich habe 13 Newsletter Kampagnen gestartet
  • Ich habe 33 Blogartikel geschrieben (Die Zitate habe ich nicht mitgez√§hlt)

 


Meine liebsten Blogartikel aus 2022

https://tanja-rehmer.de/20-gedanken-die-dich-gluecklich-machen/ 

https://tanja-rehmer.de/wie-negative-glaubenssaetze-uns-ausbremsen/

https://tanja-rehmer.de/wie-du-deine-komfortzone-erweitern-kannst/

 

Mein Meistgelesener Artikel 2022 

  • Was ist Resilienz : https://tanja-rehmer.de/was-ist-resilienz/


Meine Ziele f√ľr 2023

Mein Thema “perfektionieren” und meinen eigenen Claim finden.

 



Mein Motto des Jahres 2023 

Mein Wort f√ľr 2023 ist √ľbrigens “Nutze jede Inspiration” f√ľr neue Wege, f√ľr neue Gewohnheiten, f√ľr viele Erlebnisse die uns oder mir noch bevorstehen. Dass ich niemals die Energie verliere, f√ľr die inspirierenden Dinge des Lebens.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert