Monatsrückblick September 2021 – ein Monat mit viel Persönlichkeit

 

Der September hatte es gefühlt in sich. Erstens sehr Arbeitsreich, was ja einerseits gut ist. Andererseits manchmal sehr anstrengend. Resilienz! Das habe ich die letzten Tage vom September mal wieder ans Herz gelegt bekommen. Es gab so viele Impulse, positiver Art. Die Negativen nehme ich ebenfalls gerne mit, weil nur so lernt man daraus etwas langfristig besser zu machen.

 

The Content Society

Ich bleibe weiter treu und nehme diese intensiven Kurs mit, zum einen vielleicht auch persönlich, zum anderen für die Praxis. Ich lerne daraus so einiges mehr, wie erwartet.
Teilweise sind es Themen die mich “noch” nicht ganz so interessieren, aber vielleicht kommt das noch. Gefühlt hatte ich die letzten 2-3 Wochen eher Probleme etwas zu verbloggen, irgendwie hatte ich einen Hänger. Eine BLOGGADE wie man so schön sagt. Manchmal flutscht es einfach nicht so von der Hand. Aber jetzt beim Rückblick, denke ich wow… es ist doch einiges wirklich gut gegangen.
Das Blogabenteuer geht weiter “so nebenbei” zum Tagesgeschäft.

 

Praxisblog eröffnet

 

Was war ich denn stolz, ich hatte mir ja das Ziel gesetzt den Blog zu eröffnen und habe es technisch wie auch unterstütztend mit unserem Homepage-Itler geschafft.  Ich muss ihm dafür wirklich nochmal danken sofern ich ihn in der nächsten Zeit mal sehe. Dank dem Content und ihm kann ich schon etwas auf der Homepage “kruschdeln” ohne gleich einen komplett-Ausfall zu verursachen. Ich fühle mich so richtig cool dabei, und es macht im vergleich zum restlichen arbeiten echt mal Spass, sich nur um die “Technik” zu kümmern.

 

P. wechselt in den Kindergarten

Eigentlich war es doch schon so lange klar? Wieso knabberts dann so in mir? Diese Woche am Montag 27.09 ist klar, der kleine wechselt in den Kindergarten. Ja ok, passt soweit. Wahr genommen habe ich das erst auf der Autofahrt zur Praxis als ich sozusagen das letzte mal mit seiner Erzieherin sprach. Und dann flossen Tränen über Tränen. Auch jetzt während dem schreiben könnte ich direkt wieder heulen. “Wie Mädchen” würde ich sonst sagen. Aber es hat mich emotional doch so mitgenommen.
Man muss dazu sagen er wechselt von “einer Tür zur anderen” Die Kids sind in einer Einrichtung, wo alles unter dem selben Dach ist. Sie kennen die Räume, alle Erzieher, die Freunde sind ähnlich usw. beim großen war das nie ein Thema. Aber jetzt? Saß ich neben meinem Mann im Auto und der Klos im Hals wurde immer größer. Er hatte das schöne Glück seit er 6 Monate alt ist bei einer so tollen Erzieherin zu sein das ich es für mich manchmal nicht in Worte fassen kann. Und jetzt plötzlich vorbei?! zweieinhalb Jahre KiTa. Er wird groß, er bekommt jetzt Frühstück von Mama gerichtet, seine Wasserflasche – wie der Große. Puh, klar sieht man alle Erzieher irgendwie mal beim hinbringen und abgeben. Aber diese Beständigkeit fällt für mich plötzlich weg. Das wars dann mit “Baby P” jetzt ist er definitiv ein Kleinkind. Wenn ich mich jetzt schon so anstelle – wie wird der Übergang in die Schule vom Großen? Wahrscheinlich genauso “schrecklich”, weil dann die Personen fehlen mit denen man sich so toll unterhalten hat, rumgealbert hat usw. Ich halte immer schon sehr viel von unserem “Kindergarten” und den tollen Mitarbeitern dort, die doch den ganzen Tag auf die kleinen aufpassen, Ihnen das beibringen wofür ich wahrscheinlich keinen Nerv hätte und lassen die kleinen wachsen. Geben die Werte mit, die ich mir vorstelle und das hat so toll fort funktioniert.
Auch wenn man sich “so mal trifft” ist es halt nicht das selbe.  Weil ich die Mädels aus der KiTa als Mensch so sehr mochte, teilweise kenne ich Sie ja schon seit L. eingewöhnt wurde.
P. hatte da so gar keine Probleme, der Übergang von KiTa zum KiGa ging wirklich flüssig, fast schon zu “unkompliziert”, es hätte auch etwas langsamer gehen können.

Daher musste es auch ein kleines Abschiedsgeschenk geben für die – meiner vollsten Überzeugung – besten Erzieherin die es je gegeben hat. Die 2,5 Jahre den kleinen durch alles begleitet hat und der ich so dankbar bin, dass sie P. so toll groß hat werden lassen.

 

Alles neu macht der September

           

Juhu, ich war “mal wieder” beim Friseur. Und diesmal war mal wieder Farbe dran.
Es war so toll, diese drei Stunden “erholen” , ich verbloggte nebenbei noch ein Thema und vor allem einfach mal aufhübschen lassen. Diesmal war es was ganz besonderes, denn es gab vorher-nachher Fotos! Uiiiii! Wie ich mich einmal “fame” gefühlt habe. Danke an meine allerliebste Rebecca für diese wundervolle Farbe (falls es interessant ist, hier der Link zur Homepage –  Haare Carmen Schätzle
Leider trage ich zu 99% einen Zopf, aber offen gefallen Sie mir jetzt sehr viel besser, wenn ich Sie mal privat offen trage 😉  Seit Jahren bin ich bei ihr und immer so zufrieden. Aber das Ergebnis seht ihr hier:

Was ich werde wird mich finden

DISG Persönlichkeitsauswertung

September war der Hammer. So viele tolle Gespräche und Impulse und das innerhalb von vier Wochen. Ich bin total geflasht von diesen vielen Eindrücken und freue mich dahingehend wirklich auf mehr, auch wenn es so unheimlich anstrengend manchmal ist.  Das Thema Persönlichkeit und jemanden an der Seite zu haben, den man dahingehend auch fragen kann und darf – ist für mich gerade sehr wertvoll geworden. Ich habe die Aufgabe bekommen erst mal darüber nachzudenken was man selbst eigentlich möchte und wo es für mich selbst weitergeht. Immerhin wird man das selten gefragt und ehrlich gesagt habe ich noch nie wirklich darüber nachgedacht. Was will ich? Was möchte ich? Ist mal eine ganz andere Perspektive, die ich für mich erst mal klar werden muss. Das ist auch einfacher gesagt als getan.
Dahingehend bleibt es auf jeden Fall spannend. Als so “wuseliger” Typ bin ich ja sowieso immer on the road – und jetzt hinsetzen und nachdenken? Oha, das ist mal eine Aufgabe.

 

Was ich verbloggt habe

 

Was ich im Oktober vor habe

  • Ich arbeite weiter an Persönlichkeiten und Feedback
  • Einige persönliche Überlegungen
  • Viele weitere tolle Blogartikel
  • Der erste Vorschulelternabend steht an

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.